Parlament entscheidet über einheitlichen Steuersatz von E-Books & gedruckten Büchern

Am 1. Juni hat das Europa-Parlament den Beschluss gefasst, dass alle Mitgliedstaaten den Mehrwertsteuersatz von E-Books, digitalen Zeitungen und Periodika  an jenen von analogen Büchern anpassen dürfen. Aufgrund des veränderten Leseverhaltens der Konsumenten sollen Online-Zeitungen von nun an nicht mehr höher besteuert werden als gedruckte, so heißt es in der Pressemitteilung des Parlaments. Während es den EU-Staaten selbst überlassen wird, wie hoch ihr Steuersatz bei Print-Büchern sein soll, solange er mindestens 5% beträgt, liegt der Mindeststeuersatz von E-Books bei 15%….

weiterlesen

Instagram-Wachstum bleibt konstant

Dass Instagram bereits zu den wichtigsten Social-Media-Kanälen gehört, war schon 2016 bekannt: Stolze 8,9 Millionen Follower gab es letztes Jahr allein in Deutschland. Das Marktforschungsunternehmen Emarketer hat nun basierend auf der bisherigen Entwicklung und der demografischen Entwicklung sowie der Bevölkerungszahl eine Einschätzung für die nächsten fünf Jahre herausgegeben. Somit könnte bereits 2017 die zehn Millionen geknackt werden. Für 2021 sagt Emarketer sogar eine Gesamtuseranzahl von 16,3 Millionen voraus. Ob diese Zahlen nun wirklich so eintreffen, wird sich zeigen. Dennoch gehört Instagram zu…

weiterlesen

Alles rund um die ISBN

Die ISBN ist für das Buch neben dem Titel das wohl wichtigste Kennzeichen. Die 13 Ziffern lauten bei jedem Buch anders und setzen sich nach einem bestimmten Prinzip zusammen. Seit den 1970er Jahren wird diese Nummer für die Unterscheidung der Bücher im Buchhandel genutzt. Gerade für Selfpublisher ist die ISBN ein wichtiges Instrument, wenn sie ihren Titel nicht nur über Amazon vertreiben wollen, sondern auch über andere Kanäle der Buchbranche, wie zum Beispiel den stationären Buchhandel an sich. In der Selfpublisher Bibel können Sie…

weiterlesen

E-Commerce im Aufschwung

Im ersten Quartal dieses Jahres entpuppt sich der Online-Handel als wahrer Wachstumstreiber. Allein in den ersten Monaten von 2017 wurden, laut dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH),  rund 10% mehr als im Vorjahr erwirtschaftet. Die BEVH hat dies im Rahmen einer Verbraucherumfrage herausgefunden. Diesbezüglich wurden rund 40.000 Personen per Telefon oder Online-Fragebogen dazu befragt, wie viel Geld sie beim Online-Shopping oder sonstigen Versandhändlern ausgeben. Insgesamt wurden 14, 04 Milliarden Euro umgesetzt. Davon fallen allein auf den Online-Handel 94% des Gesamtumsatzes. Während die…

weiterlesen