Mehr Impressions auf Pinterest durch SEO

Pinterest-SEO

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine und Suchmaschinen lieben SEO (Search Engine Optimization). Kernstück jeder Suchmaschinenoptimierung ist das passende Keyword. Denn die Suchmaschine vergleicht die Suchbegriffe des Nutzers mit den hinterlegten Keywords der Suchergebnisse: je höher das Matching, desto weiter vorne wird das Suchergebnis dem Nutzer angezeigt.

Genau so funktioniert auch Pinterest. Der Pinterest-Algorithmus vergleicht die Suchabfrage mit den Keywords im Pin. Ziel jedes Pinnen ist es, möglichst in der Suchergebnisliste ganz vorne angezeigt zu werden. Daher spielt SEO auf Pinterest sowohl für den organischen Traffic als auch für den Erfolg einer Pinterest-Ads eine entscheidende Rolle.

Pinterest-SEO: Wo hinterlege ich Keywords?

Auf Pinterest haben Sie die Möglichkeit, an vielen Stellen Keywords einzubauen. So teilen Sie der Suchmaschine mit, wie die Inhalte kategorisiert werden sollen. Hier gebe ich Ihnen eine Übersicht, wo Sie die Schlagworte hinterlegen können.

  • Pin-Bild: für die visuelle Suchmaschine ist ein relevantes Bild wichtig. Mit Textelementen, die die wichtigsten Keywords enthalten, können Sie die Bildaussage sowohl für die Pinterest-Nutzer als auch für den Pinterest-Algorithmus verdeutlichen. Pinterest liest das Pin-Bild für seinen Algorithmus aus.
  • Pin-Titel: die ersten 50 Zeichen des Pin-Titels werden im Homefeed (Suchergebnisliste von Pinterest) dem User angezeigt. Bauen Sie auch hier das relevante Keyword ein.
  • Pin-Beschreibung: nutzen Sie das Beschreibungsfeld, um mehr Informationen über Ihren Pin dem Nutzer zu geben. Nennen Sie Anwendungsbeispiele oder sprechen Sie Ihre Zielgruppe direkt an.
  • Pin-Board: auf Pinnwänden sammeln Sie alle erstellten und gemerkten Pins zu einem Thema. Im Board-Namen und in der Pin-Beschreibung können Sie mehr Informationen über den Pin-Board festhalten. Nutzen Sie hier ebenfalls relevante Keywords
  • Pinterest-Account: Ihrem Pinterest-Profil können Sie eine Kurzbeschreibung hinzufügen. Legen Sie die übergeordneten Keywords für Ihren Account fest (z. B. Themen Ihres Buchprogamms) und fügen Sie sie in der Profilbeschreibung ein.

Extra-Tipp: Variieren Sie die Keywords

Für jeden Pin gibt es drei Stellen, an denen Sie Keywords hinterlegen können. Nutzen Sie die Möglichkeiten, um strategisch Pinterest-Schlagworte unterzubringen. Mit Hilfe von Synonymen oder Kombinationen mit Adjektiven variieren Sie die Keywords. Zugleich wirkt der Text lebendiger, ansprechender. Ich zeige es Ihnen an einem Beispiel:

Sie posten ein Suppen-Rezept aus einem Kochbuch. Im Pin-Bild schreiben Sie Suppen-Rezept. Im Pin-Titel nutzen Sie das Keyword Eintopf. So haben Sie den Pin mit beiden relevanten Keywords verschlagwortet.

SEO für Pinterest ist kein Zauberwerk. Vielmehr bietet Pinterest den Usern viele Möglichkeiten, ihre Pins mit passenden Keywords auszustatten. Keywords wirken grundsätzlich und langfristig. Wer die richtigen Keywords für seine Pins nutzt, steigert sowohl seine organische Sichtbarkeit (mehr Impressions) als auch den Erfolg seiner Pinterest-Anzeigen.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Unterstützung bei der SEO-Optimierung Ihres Pinterest-Accounts? Dann schreiben Sie mir: wb [at] medialike.de!


Pinterest-Basics auf dem Medialike-Blog:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert