Unser Referenzprojekt: Das Kundenmagazin „Mir geht’s gut!“

Print trifft Online – und erreicht noch mehr Menschen

Ein gutes Kundenmagazin muss sich nicht zwischen Print oder Online entscheiden. Die Mischung macht‘s! Das ist für uns das Spannende an diesem Projekt: die vielfältigen Möglichkeiten, Synergieeffekte zu nutzen und Touchpoints zu schaffen. Das „Mir geht’s gut“-Magazin eröffnet eine große, bunte Spielwiese, auf der Online- und Offline-Aktionen perfekt ineinander greifen. Den Überblick über diese Spielwiese behält unsere Kollegin Cornelia Absmanner.

Mir geht's gut - Kundenmagazin mit Buch-Tipps. Sachbücher & Ratgeber für ein gutes Leben.

Sie hat die redaktionelle Leitung für das „Mir geht’s gut“-Magazin inne und koordiniert den gesamten Entstehungsprozess des Heftes ab der Titelakquise bis zur Druckauslieferung. Bei ihr laufen alle Fäden zusammen: Sie ist die Schnittstelle zwischen dem Vertriebsbüro Alexander Herrmann, das sich um die Titelakquise kümmert, den Verlagskunden, dem Team der Texterinnen, der Grafik-Agentur Guter Punkt und unserem Partner LONGO in Bozen, der Druck und Logistik übernimmt. 

Das „Mir geht’s gut“-Magazin liegt dreimal jährlich als gratis Kundenmagazin in über 160 Buchhandlungen in Deutschland, Südtirol, Österreich und der Schweiz aus. Eine aktuelle Liste aller Partner gibt es auf der „Mir geht’s gut“-Website.

Hallo #Bookstagram! Wer profitiert von Sichtbarkeit auf Social Media?

Doch wenn das Magazin in den Buchhandlungen eingetroffen ist, beginnt für uns erst die Online-Arbeit! Hochwertiger Content ist ja bereits vorhanden: in Form von Artikeln, die eigens für die Zielgruppe geschrieben wurden. Die Texte sind kurz und auf den Punkt – und wecken die Lust auf das Buch. Unsere Kolleginnen Miriam Zellhuber und Anna Lena Wimmer setzen die Bücher aus dem Magazin für Social Media in Szene. Ihre Buchfotos posten sie nicht nur auf Instagram und Facebook, sondern auch auf der „Mir geht’s gut“-Website – einer weiteren Abspielstation für unseren Content.

Ganz schön viel Aufwand – lohnt sich das?

Online-Marketing ist kein Sprint, sondern ein Langstreckenlauf. Wir bespielen mit dem Online-Auftritt des „Mir geht’s gut“-Magazins eine Nische, die noch wenig besetzt ist. Ratgeber und Sachbücher finden auf Social Media noch verhältnismäßig wenig statt – doch das Interesse der Leserinnen und Leser wächst. Wir bauen hier eine Community auf und sind ganz eng mit der Zielgruppe in Kontakt. Die stetig steigenden Follower-Zahlen zeigen: Es gibt ein großes Interesse für die Themen bewusstes Leben, Gesundheit und Wohlbefinden. So erreichen wir immer mehr potenzielle Kundinnen und Kunden.

Verlinkungen erfreuen das SEO-Herz

All das zahlt nicht nur auf die Marke „Mir geht’s gut“ ein. Auch die Verlagskunden und die Autorinnen und Autoren profitieren von der Online-Präsenz des Magazins – nicht nur durch die Sichtbarkeit für ihre Bücher bei der relevanten Zielgruppe.

Auf der „Mir geht’s gut“-Website verweisen wertvolle Backlinks auf die jeweilige Verlagsseite. Markierungen auf Instagram und Facebook schaffen Aufmerksamkeit für die Accounts der Buchhandlungen, Verlage und Autoren. Viele Buchhandelspartner sind auf Social Media aktiv und halten das „Mir geht’s gut“-Magazin in die Kamera. Diese Touchpoints sind unbezahlbar!

Wir bieten eine 360-Grad-Lösung – und haben noch viele Ideen

Die Online-Welt und insbesondere Social Media ist ständig im Wandel. Wir beobachten die Trends und nutzen sie kreativ für unsere Ziele. Durch aktives Community Management knüpfen wir wichtige Kontakte zu Bloggerinnen und Influencern. Wer weiß, welche spannenden Kooperationen sich hier in Zukunft ergeben? Wir denken plattformübergreifend: Eine LovelyBooks-Buchverlosung sorgt nicht nur für qualitativ hochwertige Rezensionen, die Aktion kann auch auf Instagram und sogar im Print-Magazin aufgegriffen werden. Und dann ist da ja auch noch Pinterest, wo User Buch-Inspiration sammeln

So viele Ideen, so wenig Zeit (um ein bekanntes Booknerd-Problem zu paraphrasieren). Wir bleiben auf jeden Fall dran und entwickeln das „Mir geht’s gut“-Magazin gemeinsam mit unseren Partnern weiter!



Weitere Referenzprojekte finden Sie hier dem Medialike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert